News

17-Mai-2016

Scheibchen für Scheibchen pure Gesundheit: die Gurke

 

Seit Jahren landet die Gurke zuverlässig in den Top Five der beliebtesten Gemüsesorten der Deutschen. Zu Recht, denn sie ist nicht nur kulinarisch vielseitig, sondern auch äußerst gesund.

Arm an Kalorien, aber reich an Vitaminen und Mineralstoffen verwöhnt sie uns mit viel Feuchtigkeit, denn: Gurken bestehen bis zu 97 (!) Prozent aus Wasser. Damit sind sie ein idealer Durstlöscher. Schon die Kleinen knabbern Gurken gerne mit ihren ersten Zähnchen und nehmen dadurch eine Extraportion Flüssigkeit auf.

Viele Menschen schälen die Gurke vor dem Verzehr. Das ist schade, denn gerade in der Schale stecken die meisten Vitamine. Ein Grund mehr, zur Biogurke zu greifen oder sie direkt im Hochbeet anzupflanzen.

Wächst turbo-schnell im Hochbeet
Statt Schlangengurken empfehlen wir Minigurken für das Hochbeet oder den Balkongarten. Wer sie vor Mai pflanzt, sollte auf den Frühbeetaufsatz nicht verzichten. Gurken mögen nämlich keine Kälte. Frostige Nächte machen ihnen schnell den Garaus.

Ebenfalls hilfreich im Hochbeet ist ein Rankgitter, an dem die sie hochklettern können. Mit reichlich Wasser, Dünger und Wärme legen die Gurken dann geradezu ein Turbo-Wachstum an den Tag.

So können sie im Sommer dann als Naschgemüse, Rohkost, Smoothie, Salat oder Kaltschale genossen werden. Guten Appetit!