News

12-Sep-2014

Prall, rot und absolut aromatisch …

… sind die Tomaten, die von August bis September auf dem Balkongarten der Zeilfelders „wie Bolle“ gewachsen sind. Mama Kathrin hat verschiedene Sorten gepflanzt wie beispielsweise schwarze Cocktailtomaten. Für andere Tomatenbauer hat sie ein paar heiße Tipps.

Tipp Nr. 1: Tomaten immer ausgeizen!
Tomaten verzweigen sich von Natur aus gerne, sie entwickeln ständig Seitentriebe, in die sie dann ihre ganze Energie stecken. Das Resultat: Im Hochbeet findet sich ein wilder Urwald mit kleinen enttäuschenden Früchten. Stattdessen lieber regelmäßig die jungen Seitentriebe abbrechen, dann steckt der Tomatenstrauch seine ganze Power in wenige Früchte, die später umso voller und aromatischer werden. Funktioniert beim Qualitäts-Weinbau übrigens ganz genau so!

Tipp Nr. 2: Hornspäne verwenden
„Beim Einpflanzen der Tomaten haben wir nicht viel Kokolores gemacht: einfach Oscorna-Dünger und Hornspäne unter die Erde mischen und fertig“, erzählt Kathrin Zeilfelder. Das Ergebnis: Von allen Sorten im Balkongarten sind die Tomaten am besten gediehen – in den vergangenen Wochen sind sie förmlich explodiert!

Tipp Nr. 3: Vorsicht bei Cocktailtomaten
Die kleinen Cocktailtomaten sind recht empfindlich – vor allem, wenn ein kräftiger Sonnenregen auf ihre zarten Häutchen trifft. „Je kleiner die Früchte, desto empfindlicher“, meint Kathrin Zeilfelder. Deshalb empfiehlt sie eine regengeschützte Überdachung für alle Cocktailtomaten und andere kleine Sorten.

Tipp Nr. 4: Die einfachsten Dinge sind oft die besten
Das gilt zum Beispiel für die kulinarische Verarbeitung der süßen roten Früchtchen. Aus der reichlichen Ernte des Balkongartens wurden hausgemachte Tomatensaucen eingekocht oder Tomatensalate angerichtet. Für das Lieblingsrezept ihrer Familie ging Kathrin Zeilfelder einfach ein Hochbeet weiter, pflückte frisches Basilikum und zauberte daraus eine leckeren Tomaten-Mozzarella-Teller:

Tomaten aus dem Balkongarten pflücken, kurz abwaschen und in Scheiben schneiden. Mozzarella – am liebsten den genussvollen Büffelmozzarella – in Scheiben schneiden und darüber geben. Basilikum vom Balkongarten holen, drüberstreuen, das Ganze mit Olivenöl, dunklem Balsamico, Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss den Teller noch mit einem eleganten Schnörkel einer köstlichen Balsamicocreme verzieren. Guten Appetit!