News

21-Nov-2012

Garten der Generationen in Kassel

Ein ganz anderes Ziel verfolgte Hartmut Spohn vom Kleingärtnerverein Mattenberg e.V. in Kassel. Ein älterer Mitstreiter schenkte seine von Herzen geliebte Parzelle, die er nicht mehr bewirtschaften konnte, seinem Heimatverein.

Spohn hatte eine Idee: eine Begegnungsstätte für jung und alt zu schaffen, in der rüstige Rentner ihr Wissen über die Natur an Kindergarten- und Schulkinder weitergeben. Da auch an Demenz erkrankte Senioren den Garten nutzen sollen, war auch hier die Unterfahrbarkeit der Beete für Rollstuhlfahrer ein wichtiges Auswahlkriterium.

Für seinen Garten der Generationen beantragte der erste Vorsitzende Fördermittel beim Land Hessen. Der Fördertopf für die über 200 Kleingärtnervereine Hessens ist mit 90.000 Euro im Jahr gefüllt. Nachdem der Antrag genehmigt war und 50 Prozent der Kosten übernommen wurden, gingen im Oktober acht Hochbeete, acht Frühbeetaufsätze und zwei Arbeitstische auf die Reise nach Kassel. „Im kommenden Frühjahr werden wir sie mit Eifer, Herzblut und Sachverstand in eine blühende Oase verwandeln“, freut sich Hartmut Spohn.

Wir vom Hochbeetgarten meinen: Der Garten der Generationen – ein tolles Projekt, das vielen Kasselanern wunderbare Mitmachchancen eröffnet. Und vielleicht gibt es ja auch in Ihrem Bundesland eine solche Förderung für Kleingärtnervereine. Nachfragen lohnt sich!