News

08-Okt-2013

Frisch aus dem Hochbeetgarten: Aubergine aus dem Ofen!

Die dunkellila glänzenden Auberginen lachen uns schon von weitem aus dem Hochbeet entgegen. Den Sommer über sind sie in einem unserer Hochbeete wunderbar gewachsen. Heute sind die prallen Früchte reif für die Pfanne. Das Rezept mit Lecker-Schmecker-Garantie kommt von Helga Zeilfelder und geht so:

Zutaten:
3 große Auberginen aus dem Gemüse-Hochbeet, 1 Zwiebel, 2 Tomaten und Basilikum ebenfalls aus dem Hochbeet, 1 bis 2 Esslöffel Öl , gemahlener Parmesankäse nach Bedarf, Salz und Pfeffer sowie Gemüsebrühe

Zubereitung:
Öl in eine Pfanne oder Auflaufform geben, Zwiebeln rein legen und bei 180 Grad im Backofen zirka 10 Minuten bräunen. Dann die Auberginen in Scheiben geschnitten fächerweise in die Form und darüber die Tomatenscheiben legen. Danach mit etwas Gemüsebrühe begießen und zirka 30 Minuten im Backofen garen. Zum Schluss etwas Pfeffer, Salz, Basilikum und Parmesankäse darüber streuen und nochmals 10 Minuten bei gleicher Hitze im Backofen lassen. Dazu passen wunderbar Kartoffeln, Nudeln, Reis oder Brot!

Küchen-Tipp:
Unreife Auberginen sind hart und geben bei Fingerdruck nicht nach. Sie enthalten viele Bitterstoffe, man sollte sie nicht verzehren.

Tipp für den Hochbeetgarten: Die Auberginen können nach den Eisheiligen, also Mitte Mai, im Hochbeet gepflanzt werden. Auberginen lieben Erde, die mit vielen Nährstoffen angereichert ist, diese gibt es im Fachhandel zu kaufen, zum Beispiel hier. Sie fühlen sich in Nachbarschaft von Kohlrabi oder Salat wohl, mögen aber keine anderen Nachtschattengewächse wie beispielsweise Tomaten neben sich. Im Hochbeet gedeihen sie prima, wie wir diesen Sommer feststellen konnten. Dort ist es warm und geschützt. Sie sollten ausreichend düngen und gießen, um eine ähnlich fantastische Ausbeute zu erzielen.