News

08-Mrz-2016

Eine Stange Gesundheit bitte!

Aus unsere neuen Reihe: „Ernteportraits & Rezepte“

Die einen kennen ihn als Lauch, die anderen als Porree. Biologisch ist er ein Zwiebelgewächs – daran erinnert der scharfe, würzige Geschmack. Vom Volksmund als „Spargel des armen Mannes“ bezeichnet, braucht sich das schlanke Gemüse trotzdem nicht zu verstecken. Denn die saftigen weißen Stangen mit den grünen Blättern stecken voller Vitamine und Mineralstoffe, Senföle und Schwefelverbindungen. Gerade letztere wirken antibakteriell und sind fabelhafte Helfer für unser Immunsystem.

Umso besser, dass der Lauch im Hochbeetgarten jetzt geerntet werden kann. Im Herbst gepflanzt, hat er den Winter in unseren Hochbeeten gut überstanden. Jetzt harrt er seiner Ernte und kulinarischen Verwertung. Ob Auflauf, Gemüsebeilage oder Suppe – mit nur 61 Kalorien pro 100 Gramm ist Lauch aus dem Hochbeet ein toller Schlankmacher.

Unser Hochbeetgarten-Rezept für eine kohlehydratarme Lauch-Suppe geht so:

Zirka 500 Gramm Hackfleisch mit einer Zwiebel, einer Knoblauchzehe und einem mittelgroßen Ingwerstück in Olivenöl anbraten. Paprika und Lauch waschen, klein würfeln, in den Topf geben und anbraten. Mit rotem Balsamico-Essig ablöschen und 500 ml passierte Tomaten hinzugeben. Kurz köcheln lassen.Jetzt einen Esslöffel Gemüsebrühe unterrühren und etwa 500 ml Wasser auffüllen. Mit Kurkuma, Kreuzkümmel Koriander, Paprikapulver sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Die verführerisch duftende Suppe zirka 30 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Guten Appetit!

Extra-Tipp: Statt Supermarkt-Salz lieber zum selbst gemachten Meersalz mit Ingwer und getrocknetem Knoblauch greifen.